Logo BKA Open Interfaces
für das E-Government
Logo A-SIT

Die österreichische Bürgerkarte

Standard-Anzeigeformat


Dokumenteninformation

Bezeichnung

Standard-Anzeigeformat zur Bürgerkarten-Umgebung der österreichischen Bürgerkarte

Kurzbezeichnung

Standard-Anzeigeformat

Version

1.2.1

Datum

01.03.2005

Dokumentklasse

Konvention

Dokumentstadium

Empfehlung

Kurzbeschreibung

Dieses Dokument spezifiziert das Standard-Anzeigeformat zur österreichischen Bürgerkarte, basierend auf XHTML 1.1 und CSS 2. Das Standard-Anzeigeformat muss von jeder Bürgerkarten-Umgebung verarbeitet und zur Anzeige gebracht werden können.

Autoren

Arno Hollosi
Gregor Karlinger

Arbeitsgruppe

Bundeskanzleramt, Stabsstelle IKT-Strategie des Bundes, Technik und Standards

©

Diese Spezifikation wird von A-SIT und dem Bundeskanzleramt zur Verfügung gestellt. Die Verwendung ohne Modifikation ist unter Bezugnahme auf diese Copyright-Notiz zulässig. Eine Erweiterung der Spezifikation ist erlaubt, jedoch muss dies eindeutig gekennzeichnet sein, und es muss die erweiterte Spezifikation frei zur Verfügung gestellt werden.


Inhalt

  1. Einführung
    1. Namenskonventionen
    2. Schlüsselwörter
    3. Begriffsbestimmungen
  2. Profil von XHMTL 1.1
    1. Einschränkungen gegenüber XHTML 1.1
      1. Attribute Collections
      2. Core Modules
      3. Applet Module
      4. Text Extension Module
      5. Forms Modules
      6. Table Modules
      7. Image Module
      8. Client-side Image Map Module
      9. Server-side Image Map Module
      10. Object Module
      11. Frames Module
      12. Target Module
      13. Iframe Module
      14. Intrinsic Events Module
      15. Metainformation Module
      16. Scripting Module
      17. Style Sheet Module
      18. Style Attribute Module
      19. Link Module
      20. Base Module
      21. Name Identification Module
      22. Legacy Module
    2. XML-Schema für das Standard-Anzeigeformat
    3. Sonstiges
      1. Kommentare
      2. Rendering außerhalb der Zeichenebene
  3. Profil von CSS 2
    1. Einbindung von CSS-Formaten in das Standard-Anzeigeformat
    2. Anwendung von CSS-Formaten durch die Bürgerkarten-Umgebung
      1. Default-CSS-Stylesheet
    3. @-Regeln
      1. @charset
      2. @import
      3. @media
      4. @page
      5. @font-face
    4. CSS-Selektoren
    5. CSS-Eigenschaften
      1. Wertangaben
      2. Abstände und Rahmen
      3. Positionierung von Boxen
      4. Darstellung von Boxen
      5. Sichtbarer Bereich von Boxen
      6. Generierter Inhalt, Nummerierung, Listen
      7. Seitenorientierte Medien
      8. Farben und Hintergrund
      9. Schriften
      10. Darstellung von Text
      11. Tabellen
      12. Benutzer-Schnittstelle
      13. Sprachausgabe
  4. Bilder im Standard-Anzeigeformat
    1. Integration in die XML-Signatur
      1. Beispiel
    2. Prozessmodell für Signaturerstellung und Signaturprüfung
      1. Signaturerstellung
      2. Signaturprüfung
  5. Referenzen
  6. Historie

1 Einführung

Damit eine Anwendung Kommandos der Schnittstelle Security-Layer verwenden kann, ohne die konkrete Implementierung dahinter (Bürgerkarten-Umgebung) kennen zu müssen, ist es nicht zuletzt erforderlich, dass es zumindest ein Anzeigeformat gibt, dass von jeder Bürgerkarten-Umgebung verarbeitet und zur Anzeige gebracht werden kann.

Dieses Dokument spezifiziert dieses Standard-Anzeigeformat. Die Basis dafür bilden die internationalen Standards [XHTML 1.1] und Cascading Stylesheets 2 [CSS 2]. Ausgehend von dieser Basis werden Einschränkungen definiert, damit sich das Anzeigeformat für eine sichere Anzeige eignet. Beispielsweise werden Link-Informationen oder dynamische Elemente wie Scripts nicht zugelassen.

Abschnitt 2 definiert das Profil von [XHTML 1.1]. Mit diesem Profil ist die grundsätzliche Struktur eines dem Standard-Anzeigeformat entsprechenden Dokuments festgelegt.

Abschnitt 3 definiert das Profil von [CSS 2], mit dem es möglich ist, die Layout-Information für ein dem Standard-Anzeigeformat endsprechendes Dokument festzulegen. Die Einbindung der CSS-Informationen in die XHTML-Struktur des Dokuments erfolgt ausschließlich über das Element <xhtml:style>.

1.1 Namenskonventionen

Zur besseren Lesbarkeit wurde in diesem Dokument auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet. Die verwendeten Formulierungen richten sich jedoch ausdrücklich an beide Geschlechter.

Folgende Namenraum-Präfixe werden in dieser Spezifikation zur Kennzeichnung der Namenräume von XML-Elementen verwendet:

Präfix Namenraum Erläuterung
xhtml http://www.w3.org/1999/xhtml Elemente aus [XHTML 1.1]
dsig http://www.w3.org/2000/09/xmldsig# Elemente aus [XMLDSIG]

1.2 Schlüsselwörter

Dieses Dokument verwendet die Schlüsselwörter muss, darf nicht, erforderlich, sollte, sollte nicht, empfohlen, darf und optional zur Kategorisierung der Anforderungen. Diese Schlüsselwörter sind analog zu ihren englischsprachigen Entsprechungen must, must not, required, should, should not, recommended, may, und optional zu handhaben, deren Interpretation in [Keywords] festgelegt ist.

Insbesondere sei an dieser Stelle auf die schwerwiegend unterschiedliche Bedeutung von sollte (bzw. dessen Entsprechungen) im Gegensatz zu darf (bzw. dessen Entsprechungen) hingewiesen (vgl. [Keywords], Abschnitte 3 und 5).

1.3 Begriffsbestimmungen

Instanzdokument
Ein Dokument, das den Festlegungen dieser Spezifikation genügt, oder von dem angenommen wird, dass es den Festlegungen dieser Spezifikation genügt.
muss zurückgewiesen werden
Diese Phrase bedeutet, dass ein Instanzdokument von der Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung nicht zur Anzeige gebracht werden darf. Die Bürgerkarten-Umgebung muss in einem solchen Fall einen Fehler an den Aufrufer signalisieren.
darf nicht angezeigt werden
Diese Phrase bedeutet, dass ein bestimmter Teil aus dem Instanzdokument (z.B. ein Attributwert oder der Inhalt eines Elements) von der Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung nicht angezeigt werden darf. Dies bedeutet aber nicht, dass das Instanzdokument deswegen von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden muss.

2 Profil von XHMTL 1.1

Dieser Abschnitt beschreibt das Profil für die XML-Struktur des Standard-Anzeigeformats. Der Aufbau dieses Abschnitts orientiert sich an den in [XHTML 1.1], Abschnitt 5 definierten Modulen: Für jedes Modul werden die Einschränkungen hinsichtlich der im Standard-Anzeigeformat erlaubten Elemente und Attribute angegeben.

Die zum Abschluß dieses Abschnitts referenzierten XML-Schemata dienen als normative Zusammenfassung der Einschränkungen. Sie orientiert sich an dem in [XHTML MOD] vorgeschlagenen Mechanismus zur Erstellung eines XHTML-Dialekts. Instanzdokumente, die nicht extakt diesem Schema entsprechen, müssen von einer Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

2.1 Einschränkungen gegenüber XHTML 1.1

2.1.1 Attribute Collections

Vergleiche [XHTML 1.1], Abschnitt 5.1.

Aus der Attributsammlung Core wird das Attribut title gestrichen. Die Attributsammlungen Events, Style und I18N werden zur Gänze entleert. Die Attributsammlung Common ist damit ident mit Core.

2.1.2 Core Modules

Vergleiche [XHTML 1.1], Abschnitt 5.2.

2.1.2.1 Structure Module

Das Attribut profile zum Element head wird gestrichen. Das Inhaltsmodell des Elements head wird auf (title, style) verändert.

Das Attribut version zum Element html wird auf den Wert -//www.buergerkarte.at//DOCUMENT SLXHTML 1.2//DE fixiert.

Die Elemente body und title bleiben sowohl hinsichtlich Inhaltsmodell als auch hinsichtlich der Attribute unverändert.

2.1.2.2 Text Module

Das Attribut cite zum Element blockquote wird gestrichen.

Die Elemente br, cite, code, div, em, h1, h2, h3, h4, h5, h6, p, pre, span und strong bleiben sowohl hinsichtlich Inhaltsmodell als auch hinsichtlich der Attribute unverändert.

Die Content Sets Heading und Flow bleiben unverändert; der Content Set Block ändert sich zu (blockquote|div|p|pre); der Content Set Inline ändert sich zu (br|cite|code|em|span|strong). Damit werden die Elemente abbr, acronym, address, dnf, kbd, q, samp und var nicht verwendet.

2.1.2.3 Hypertext Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.2.4 List Module

Dieses Modul wird unverändert verwendet.

2.1.3 Applet Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.4 Text Extension Module

2.1.4.1 Presentation Module

Das Element hr bleibet sowohl hinsichtlich Inhaltsmodell als auch hinsichtlich der Attribute unverändert. Die Elemente tt, i, b, big, small, sup, sub werden nicht verwendet.

Der Content Set Block wird somit um das Element hr erweitert.

2.1.4.2 Edit Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.4.3 Bi-directional Text Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.5 Forms Modules

Diese Module werden nicht verwendet.

2.1.6 Table Modules

2.1.6.1 Basic Table Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.6.2 Table Module

Das Inhaltsmodell bleibt für alle Elemente unverändert.

Die Attribute summary, width, border, cellpadding, cellspacing, datapagesize sowie die Attributgruppen frame und rules zum Element table werden gestrichen.

Die Attribute abbr, axis, headers, sowie die Attributgruppen scope, CellHAlign und CellVAlign zu den Elementen th und td werden gestrichen.

Die Attributgruppen CellHAlign und CellVAlign zu den Elementen tr, thead, tfoot und tbody werden gestrichen.

Die Attribute span und width sowie die Attributgruppen CellHAlign und CellVAlign zu den Elementen col und colgroup werden gestrichen.

Mit den Attributen colspan und rowspan zu den Elementen th und td ist es möglich, überlappende Tabellenbereiche zu erzeugen. Enthält ein Instanzdokument eine Tabelle mit einem solchen überlappenden Bereich, muss das Instanzdokument von der Anzeigekomponente zurückwiesen werden.

2.1.7 Image Module

Die Attribute longdesc, height und width zum Element img werden gestrichen. Das Inhaltsmodell für das Element img bleibt unverändert.

Referenziert ein Instanzdokument mittels des Elements img ein oder mehrere Bilder, so muss die Bürgerkarten-Umgebung im Fall der Signaturerstellung für jedes Bild eine der beiden folgenden Möglichkeiten wählen:

Anmerkung: Die zweite Variante kann von der Bürgerkarten-Umgebung gewählt werden, wenn sie das referenzierte Bild nicht auflösen kann (z.B. Broken Link), oder aber wenn die Darstellung von Bildern im Darstellungskontext keinen Sinn ergibt (z.B. bei einer Bürgerkarten-Umgebung für Blinde).

Im Fall der Signaturprüfung muss die Bürgerkarten-Umgebung für jedes Bild, das in einem Instanzdokument referenziert werden, wie folgt vorgehen:

Das Bildformat [JPEG] muss von der Anzeigekomponente einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Enhält eine [JPEG]-Datei jedoch Marker vom Typ TEM, JPG, JPGn (n>=0), RSTn (n>=0) oder APPn (n>0), muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Das Bildformat [GIF] muss von der Anzeigekomponente einer Bürgerkarten-Umgebung ebenfalls unterstützt werden. Enthält eine [GIF]-Datei jedoch mehrere Bilder (Animated GIF) oder eine Application Extension, muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden. Eine [GIF]-Datei darf Erweiterungen vom Typ Comment Extension sowie Plain Text Extension beinhalten, der Inhalt dieser Erweiterungen darf jedoch nicht angezeigt werden.

Weitere Bildformate dürfen von der Anzeigekomponente einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die Bürgerkarten-Umgebung muss dabei jedoch verhindern, dass dynamischen Inhalte angezeigt werden (z.B. durch animierte Bilder) .

2.1.8 Client-side Image Map Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.9 Server-side Image Map Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.10 Object Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.11 Frames Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.12 Target Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.13 Iframe Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.14 Intrinsic Events Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.15 Metainformation Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.16 Scripting Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.17 Style Sheet Module

Die Attribute title und xml:space zum Element style werden gestrichen. Das Attribut type zum Element style wird vorgeschrieben und auf den Wert text/css fixiert. Das Attribut media zum Element style wird ebenfalls vorgeschrieben und auf den Wert screen fixiert.

Das Inhaltsmodell für das Element style bleibt unverändert.

Anmerkung: Für den erlaubten Inhalt des Elements style siehe Abschnitt 3.

2.1.18 Style Attribute Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.19 Link Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.20 Base Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.21 Name Identification Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.1.22 Legacy Module

Dieses Modul wird nicht verwendet.

2.2 XML-Schema für das Standard-Anzeigeformat

Die im vorigen Abschnitt angegebenen Einschränkungen sind als XML-Schema zusammengefasst und formalisiert. Dieses XML-Schema ist als normativ anzusehen und hat bei Unklarheiten Vorrang gegenüber dieser textuellen Beschreibung. Das XML-Schema besteht aus einer Vielzahl von einzelnen Dateien und kann in gepackter Form von folgender Adresse heruntergeladen werden:

[slxhtml.schemas.zip]

Die Hauptschema-Datei kann weiters direkt von folgender Adresse geladen werden:

[schema/slxhtml.xsd]

2.3 Sonstiges

2.3.1 Kommentare

Kommentare sind ein Bestandteil von [XHTML 1.1] mit einer klar festgelegten Bedeutung. Aus dieser Bedeutung geht hervor, dass es sich dabei um Informationen handelt, die nicht für die Anzeige vorgesehen sind ist. Aus diesem Grund darf ein Instanzdokument Kommentare enthalten. Die Kommentare dürfen von der Anzeigekomponente einer Bürgerkarten-Umgebung nicht angezeigt werden.

2.3.2 Rendering außerhalb der Zeichenebene

Bestandteile eines Instanzdokuments, die zwar laut [XHTML 1.1] von einer Anzeige dargestellt werden dürfen, für die aber kein verpflichtendes Rendering auf der Zeichnungsebene vorgesehen ist, dürfen von der Anzeigekomponente einer Bürgerkarten-Umgebungnicht angezeigt werden. Als Beispiel sei hier der Inhalt des Elements title ([XHTML 1.1] schlägt eine Anzeige in der Titelleiste des Anzeigefensters vor) erwähnt.

3 Profil von CSS 2

Das in diesem Abschnitt angegebene Profil von [CSS 2] legt zunächst jenes Mindestmaß der CSS2-Syntax fest, die von jeder Bürgerkarten-Umgebung im Rahmen der Anzeige eines Dokuments, das diesem Standard-Anzeigeformat entspricht, verarbeitet werden können muss bzw. sollte.

Darüber hinaus darf jede Bürgerkarten-Umgebung auch die nicht in diesem Profil angegebenen syntaktischen Konstrukte aus CSS2 verarbeiten und zur Anzeige bringen, wenn dies in den folgenden Abschnitten nicht ausdrücklich untersagt wird.

Kann eine Bürgerkarten-Umgebung syntaktische Konstrukte, die in dieser Spezifikation als optional oder empfohlen qualifiziert sind, nicht interpretieren, muss sie das entsprechende Instanzdokument zurückweisen.

Anwendungsentwickler, die Instanzdokumente schreiben, welche diesem Standard-Anzeigeformat genügen, sollten nur die in diesem Profil als erforderlich oder empfohlen bezeichneten syntaktischen Konstrukte verwenden.

3.1 Einbindung von CSS-Formaten in das Standard-Anzeigeformat

[CSS 2] definiert eine Reihe von Möglichkeiten, wie CSS-Formate in eine Instanz eines XHTML-Dokuments eingebunden werden können. Dieses Profil beschränkt diese Möglichkeiten auf eine einzige, und zwar die Einbindung mittels des XHTML-Elements style. Alle anderen Möglichkeiten (Definition über das XHTML-Attribut style, sowie die Einbindung externer CSS-Dateien über das XHTML-Element link bzw. über die CSS-Regel @import) darf eine Bürgerkarten-Umgebung nicht verarbeiten, d. h. das entsprechende Instanzdokument muss zurückgewiesen werden.

3.2 Anwendung von CSS-Formaten durch die Bürgerkarten-Umgebung

Die Bestimmung der von der Anzeige-Komponente der Bürgerkarten-Umgebung zu verwendenden CSS-Formate erfolgt in zwei Schritten:

Die aus diesen zwei Schritten resultierenden CSS-Formate müssen von der Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung für die Anzeige des Instanzdokuments berücksichtigt werden.

3.2.1 Default-CSS-Stylesheet

Der als Ausgangspunkt zur Bestimmung der von der Bürgerkarten-Umgebung bei der Anzeige anzuwendenden CSS-Formate zu verwendende Default-CSS-Stylesheet ist normativer Bestandteil dieser Spezifikation und kann unter folgender Adresse heruntergeladen werden:

[slxhtml.default.css]

Anmerkung: Es ist nicht notwendig, dass die Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung den Default-Stylesheet interpretieren können muss. Vielmehr muss sie dafür Sorge tragen, dass das angezeigte Instanzdokumentso aussieht, als sei es unter Interpretation des Default-Stylesheets entstanden. Insofern ist es kein Widerspruch, dass im Default-Stylesheet CSS-Eigenschaften und Eigenschaftswerte verwendet werden, die laut dieser Spezifikation nicht verpflichtend unterstützt werden müssen.

3.3 @-Regeln

Hinsichtlich der in [CSS 2] definierten @-Regeln gelten für eine Bürgerkarten-Umgebung folgende Regeln:

3.3.1 @charset

Die @charset Regel zur Angabe der Zeichenkodierung eines externen Stylesheets darf in einem Instanzdokument nicht verwendet werden, da diese Spezifikation ausschließlich die Verwendung von eingebetteten Stylesheets erlaubt (siehe Abschnitt 3.1), und die @charset Regel in solchen Stylesheets nicht verwendet werden darf (vgl. [CSS 2], Abschnitt 4.4). Die Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung muss ein Instanzdokument, das eine @charset Regel enthält, zurückweisen.

3.3.2 @import

Die @import Regel zur Einbindung externer CSS-Dateien darf in einem Instanzdokument nicht verwendet werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 6.3, sowie Abschnitt 3.1 dieses Dokuments). Die Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung muss ein Instanzdokument, das eine @import Regel enthält, zurückweisen.

3.3.3 @media

Die @media Regel zur Angabe von Stylesheet-Information für bestimmte Ausgabemedien darf in einem Instanzdokument nicht verwendet werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 7). Die Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung muss ein Instanzdokument, das eine @media Regel enthält, zurückweisen.

3.3.4 @page

Die @page Regel zur Festlegung der Seiteneigenschaften für seitenorientierte Ausgabemedien darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 13, sowie Abschnitt 3.5.7 dieses Dokuments).

3.3.5 @font-face

Die @font-face Regel zur Beschreibung bzw. Referenzierung zusätzlicher Schriftfamilien (vgl. [CSS 2], Abschnitt 15.3) darf in einem Instanzdokument nicht verwendet werden. Die Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung muss ein Instanzdokument, das eine @font-face Regel enthält, zurückweisen.

3.4 CSS-Selektoren

[CSS 2] definiert in Abschnitt 5 eine Reihe von Regeln für den Aufbau von Selektoren. Dieser Abschnitt legt fest, welche dieser Regeln eine Bürgerkarten-Umgebung verarbeiten können muss; und zwar sind das:

Die übrigen Selektoren dürfen unterstützt werden:

3.5 CSS-Eigenschaften

3.5.1 Wertangaben

Dieser Abschnitt legt die generellen Anforderungen hinsichtlich der zu unterstützenden Wertangaben für CSS-Eigenschaften fest. Sie gelten für alle anwendbaren CSS-Eigenschaften, außer es werden für eine spezielle CSS-Eigenschaft explizit andere Angaben gemacht.

3.5.1.1 Längenangaben

Eine Bürgerkarten-Umgebung muss eine Längenangabe in den Einheiten in, mm, cm, pc und px und sollte eine Längenangabe in den relativen Einheiten ex und em für eine CSS-Eigenschaft unterstützen, wenn laut [CSS 2] eine solche für diese Eigenschaft möglich ist.

3.5.1.2 Prozentwerte

Eine Bürgerkarten-Umgebung muss eine prozentuelle Wertangabe für eine CSS-Eigenschaft unterstützen, wenn laut [CSS 2] eine solche für diese Eigenschaft möglich ist.

3.5.1.3 Farben

Eine Bürgerkarten-Umgebung muss für eine CSS-Eigenschaft sämtliche in [CSS 2], Abschnitt 4.3.6 aufgeführten Möglichkeiten zur Angabe einer Farbe unterstützen, wenn laut [CSS 2] eine solche für diese Eigenschaft möglich ist.

Die Ausnahme bilden die Systemfarben (vgl. [CSS 2], Abschnitt 18.2); diese dürfen in einem Instanzdokument nicht verwendet werden, um Abhängigkeiten von den Systemumgebung auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.1.4 Ererbte und automatische Werte

Für Eigenschaften, die laut dieser Spezifikation von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden müssen oder sollten, sollten jedenfalls auch die Eigenschaftswerte inherit bzw. auto unterstützt werden, wenn laut [CSS 2] solche Werte für die Eigenschaft möglich sind.

3.5.2 Abstände und Rahmen

3.5.2.1 Randabstände

Die Eigenschaften margin-top, margin-bottom, margin-left und margin-right müssen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Prozentuell angegebene Werte (vgl. Abschnitt 3.5.1.2) sollten unterstützt werden.

Die Eigenschaft margin darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden.

Ein Instanzdokument darf in den oben genannten Eigenschaften nicht negative Wert enthalten. Widrigenfalls muss es von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.2.2 Füllabstände

Die Eigenschaften padding-top, padding-bottom, padding-left und padding-right müssen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Prozentuell angegebene Werte (vgl. Abschnitt 3.5.1.2) sollten unterstützt werden.

Die Eigenschaft padding darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden.

Ein Instanzdokument darf in den oben genannten Eigenschaften nicht negative Werte enthalten. Widrigenfalls muss es von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.2.3 Rahmen

Rahmendicke

Die Eigenschaften border-top-width, border-bottom-width, border-left-width, border-right-width und border-width sollten von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Werden die Eigenschaften unterstützt, sollten auch die vordefinierten Werte thin, medium und thick unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 8.5.1).

Rahmenfarbe

Die Eigenschaften border-top-color, border-bottom-color, border-left-color, border-right-color und border-color sollten von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Der vordefinierte Wert transparent für die Eigenschaft border-color darf unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 8.5.2).

Rahmenstil

Die Eigenschaften border-top-style, border-bottom-style, border-left-style, border-right-style und border-style sollten von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Werden die Eigenschaften unterstützt, sollten die vordefinierten Werte none, dashed, dotted, solid und double unterstützt werden; alle übrigen Werte dürfen unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 8.5.3).

Kurze Schreibweise

Die Eigenschaften für die verkürzte Schreibeweise der Rahmeneigenschaften (border-top, border-bottom, border-left, border-right und border - vgl. [CSS 2], Abschnitt 8.5.4) sollten von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die empfohlenen Werte ergeben sich aus den drei vorigen Abschnitten.

3.5.3 Positionierung von Boxen

3.5.3.1 Box-Typ

Die Eigenschaft zur Steuerung des Box-Typs (display) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden ( vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.2).

3.5.3.2 Positionierungs-Schema

Die Eigenschaft zur Festlegung des Positionsierungsschemas für eine Box (position, vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.3) darf in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.3.3 Box-Abstände

Die Eigenschaften zur Festlegung der Abstände einer Box (top, bottom, left, right; vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.3) dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Anmerkung: Es wäre nicht unbedingt notwendig, diese Eigenschaften explizit zu verbieten, da sie nur für Elemente anzuwenden ist, die positioniert sind, für die also auch die Eigenschaft position gesetzt ist. Es ist jedoch auch nicht sinnvoll, diese Eigenschaften im Stylesheet des Instanzdokuments quasi als Zombi auftreten zu lassen.

3.5.3.4 Umfließen von Boxen

Die Eigenschaften zur Festlegung des Umfließens von Boxen (float, clear) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden ( vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.5).

3.5.3.5 Anordnung von Boxen in der Tiefe

Die Eigenschaft zur Festlegung der Anordnung von Boxen in der Tiefe (z-index; vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.9) darf in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Anmerkung: Es wäre nicht unbedingt notwendig, diese Eigenschaft explizit zu verbieten, da sie nur für Elemente anzuwenden ist, die positioniert sind, für die also auch die Eigenschaft position gesetzt ist. Es ist jedoch auch nicht sinnvoll, diese Eigenschaft im Stylesheet des Instanzdokuments quasi als Zombi auftreten zu lassen.

3.5.3.6 Textrichtung

Die Eigenschaften zur Steuerung der Textrichtung (direction, unicode-bidi) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden ( vgl. [CSS 2], Abschnitt 9.10).

3.5.4 Darstellung von Boxen

3.5.4.1 Breite und Höhe

Die Eigenschaften zur Angabe von Breite und Höhe einer Box (width, height, vgl. [CSS 2], Abschnitte 10.2 und 10.5) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung nicht unterstützt werden, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen.Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Die Eigenschaften zur Angabe der minimalen Breite und Höhe einer Box (min-width, min-height) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitte 10.4 und 10.7).

Die Eigenschaften zur Angabe der maximalen Breite und Höhe einer Box (max-width, max-height, vgl. [CSS 2], Abschnitte 10.4 und 10.7) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung nicht unterstützt werden, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen.Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.4.2 Zeilenhöhe

Die Eigenschaften zur Angabe der Zeilenhöhe (line-height, vertical-align) sollten von einer Bürgerkarte unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 10.8). Die einzige Ausnahme bildet die Eigenschaft vertical-align: Hier muss eine Bürgerkarten-Umgebung jedenfalls die Werte sub und super interpretieren können.

3.5.5 Sichtbarer Bereich von Boxen

Die Eigenschaft zur Angabe der Sichtbarkeit einer Box (visibility) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden - vgl. [CSS 2], Abschnitt 11).

Die Eigenschaften zur Steuerung des sichtbaren Bereichs einer Box (overflow, clip; vgl. [CSS 2], Abschnitt 11) dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um versteckte Inhalte auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.6 Generierter Inhalt, Nummerierung, Listen

3.5.6.1 Generierter Inhalt

Die Eigenschaft für die Generierung von Inhalten (content) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitte 12.2).

3.5.6.2 Darstellung von Anführungszeichen

Die Eigenschaft für die Darstelung von Anführungszeichen (quotes) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitte 12.3).

3.5.6.3 Nummerierung

Die Eigenschaften für die automatische Nummerierung (counter-reset, counter-increment) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden - vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.5).

3.5.6.4 Marker und Listen

Marker-Abstand

Die Eigenschaft zur Bestimmung des Abstandes zwischen einem Marker und der zugehörigen Box (marker-offset) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.6.1).

Listenzeichen

Für die Eigenschaft zur Auswahl des Listenzeichens (list-style-type) muss eine Bürgerkarten-Umgebung die Werte none, disc, circle, square, decimal, decimal-leading-zero, lower-roman, upper-roman, lower-alpha, lower-latin, upper-alpha und upper-latin unterstützen. Die übrigen Werte dürfen unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.6.2).

Position des Listenzeichens

Die Eigenschaft zur Positionierung des Listenzeichens in Bezug auf die zugehörige Box (list-style-position) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.6.2).

Bild als Listenzeichen

Die Eigenschaft zur Auswahl eines Bildes als Listenzeichen (list-style-image) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.6.2). Unterstützt die Bürgerkarten-Umgebung diese Eigenschaft, so muss sie bezüglich der Einbindung des Bildes in die Signatur wie im Abschnitt 2.1.7 beschrieben vorgehen.

Kurzschreibweise

Die Eigenschaft für die Kurzschreibweise der Listeneigenschaften (list-style) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die empfohlenen Werte ergeben sich aus den obenstehenden Erläuterungen zu den Eigenschaften list-style-type, list-style-position und list-style-image (vgl. [CSS 2], Abschnitt 12.6.2).

3.5.7 Seitenorientierte Medien

Die Eigenschaften für seitenorientierte Medien dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (size, marks, page-break-before, page-break-inside, page-break-after, page, orphans, widows - vgl. [CSS 2], Abschnitt 13).

3.5.8 Farben und Hintergrund

3.5.8.1 Farbe

Die Eigenschaft zur Bestimmung der Vordergrundfarbe des Inhalts eines Elements (color) muss von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 14.1).

3.5.8.2 Hintergrund

Die Eigenschaft zur Bestimmung der Hintergrundfarbe des Inhalts eines Elements (background-color; vgl. [CSS 2], Abschnitt 14.2.1) muss von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden.

Die Eigenschaften zur Auswahl und Steuerung eines Bildes als Hintergrund (background-image, background-repeat, background-position, background-attachment; vgl. [CSS 2], Abschnitt 14.2.1) dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Die Eigenschaft für die Kurzschreibweise der Hintergrundeigenschaften (background) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die empfohlenen Werte ergeben sich aus den obenstehenden Erläuterungen zur Eigenschaft background-color (vgl. [CSS 2], Abschnitt 14.2.1). Enthält die Eigenschaft Werte zur Auswahl und Steuerung eines Bildes als Hintergrund, muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.9 Schriften

3.5.9.1 Schriftfamilie

Für die Eigenschaft zur Auswahl der Schriftfamilie (font-family) muss eine Bürgerkarten-Umgebung die vordefinierten Werte serif, san-serif und monospaced für die allgemeinen Schriftfamilien unterstützen. Alle übrigen Werte dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 15.2.2).

Wird im Instanzdokument eine Schriftfamilie, die durch die Bürgerkarten-Umgebung nicht dargestellt werden kann, bevorzugt spezifiziert, darf die Bürgerkarten-Umgebung das Instanzdokument trotzdem zur Anzeige bringen, wenn eine weitere, darstellbare Schriftfamilie als Alternative spezifiziert wurde. Lautet die Spezifikation im Instanzdokument beispielsweise font-family: "Times New Roman", serif, darf die Bürgerkarten-Umgebung das Instanzdokument zur Anzeige bringen, auch wenn sie die Schriftfamilie Times New Roman nicht kennt (serif muss sie ja jedenfalls unterstützen).

3.5.9.2 Schriftstil

Die Eigenschaften zur Bestimmung des Schriftstils (font-style) sowie des Schriftgewichts (font-weight) müssen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die Werte normal und italic müssen, der Wert oblique sollte unterstützt werden.
Die Eigenschaft zur Bestimmung der Schriftvariante (font-variant) sollte, jene zur Bestimmung der Schriftstreckung (font-stretch) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 15.2.3).

3.5.9.3 Schriftgröße

Die Eigenschaft zur Angabe der Schriftgröße (font-size) muss von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden. Die Eigenschaft für die Spezifikation des Streckungsverhältnisses (font-size-adjust) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 15.2.4).

3.5.9.4 Kurzschreibweise

Die Eigenschaft für die Kurzschreibweise der Schrifteigenschaften (font) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 15.2.5). Die empfohlenen Werte ergeben sich aus den obenstehenden Erläuterungen zu den Eigenschaften font-style, font-variant, font-weight, font-size und font-family, sowie aus den Erläuterungen zur Eigenschaft line-height in Abschnitt 3.5.4.2.

Die zusätzlichen vordefinierten Werte mit Bezug auf die verwendeten Systemschriftarten (caption, icon, etc.) dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Abhängigkeiten von der Systemumgebung auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.10 Darstellung von Text

3.5.10.1 Nicht darstellbare Zeichen

Enthält der Text eines Instanzdokuments ein Zeichen, das die Bürgerkarten-Umgebung nicht anzeigen kann, muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden. Eine alternative Darstellung des Zeichens durch einen Platzhalter darf nicht erfolgen.

3.5.10.2 Einrückung

Die Eigenschaft zur Einrückung der ersten Textzeile eines Blocks (text-indent) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.1).

3.5.10.3 Ausrichtung

Für die Eigenschaft zur Ausrichtung des Inhalts eines Blocks (text-align) muss eine Bürgerkarten-Umgebung die Werte left, right und center unterstützen. Der Wert justified sollte, die Angabe eines String-Werts darf unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.2).

3.5.10.4 Verzierung

Für die Eigenschaft zur Verzierung eines Texts (text-decoration; vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.3.1) muss eine Bürgerkarten-Umgebung die Werte none, underline und line-through unterstützen.

Der Wert blink darf in einem Instanzdokument nicht enthalten sein. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Die übrigen Werte dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden.

3.5.10.5 Schatten

Die Eigenschaft zur Angabe eines Textschattens (text-shadow) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.3.2).

3.5.10.6 Wortabstand und Zeichenabstand

Die Eigenschaften für Wortabstand und Zeichenabstand (word-spacing, letter-spacing) sollten von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.4).

Negative Werte dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein, um Überlappungen von Inhalten auszuschließen. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

3.5.10.7 Kapitalisierung

Die Eigenschaft zur Angabe der Kapitaliserung von Text eines Elements (text-transform) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.5).

3.5.10.8 Whitespace

Die Eigenschaft zur Behandlung von White Space im Text eines Elements (white-space) sollte von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 16.6).

3.5.11 Tabellen

3.5.11.1 Position der Beschriftung

Für die Eigenschaft zur Angabe der Position für die Beschriftung einer Tabelle (caption-side) sollte eine Bürgerkarten-Umgebung die Eigenschaften top und bottom unterstützen; die Eigenschaften left und right dürfen unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 17.4.1).

3.5.11.2 Layout-Algorithmus

Die Eigenschaft zur Festlegung des Layout-Algorithmus für eine Tabelle (table-layout) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 17.5.2).

Der Wert fixed darf jedoch nicht unterstützt werden, da es mit dem damit selektierten Layout-Algorithmus zu Überlappungen von Inhalten kommen kann.

Generell muss von der Anzeigekomponente der Bürgerkarten-Umgebung ein solchen Layout-Algorithmus für eine Tabelle verwendet werden, der keinen Overflow erzeugt, mit dem also der Inhalt eines jeden Tabellenelements so gerendert wird, dass er nicht über das Tabellenelement hinausragt. Ein Beispiel für einen solchen Algorithmus findet sich in [CSS 2], Abschnitt 17.5.2, Unterabschnitt Automatic table layout.

3.5.11.3 Ränder

Die Eigenschaften für die Darstellung von Rändern in Tabellen (border-collapse, border-spacing, empty-cells) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 17.6).

3.5.11.4 Sprachausgabe

Die Eigenschaft zur Steuerung der Sprachausgabe der Spaltenbeschriftung einer Tabelle (speak-header) darf von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden (vgl. [CSS 2], Abschnitt 17.7.1).

3.5.12 Benutzer-Schnittstelle

3.5.12.1 Form des Cursors

Die Eigenschaft zur Steuerung der Form des Cursors (cursor; vgl. [CSS 2], Abschnitt 18.1) darf in einem Instanzdokument nicht enthalten sein. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Anmerkung: Prinzipiell ist es nicht notwendig, diese Eigenschaft zu verbieten, ihre Verwendung macht aber auch keinen Sinn, da sie nicht auf die Zeichnungsebene bezogen ist. Im Sinne einer möglichst schlanken Spezifikation wird die Eigenschaft daher verboten.

3.5.12.2 Konturen

Die Eigenschaften zur Festlegung von Konturen von Elementen (outline-width, outline-style, outline-color und outline; vgl. [CSS 2], Abschnitt 18.4) dürfen in einem Instanzdokument nicht enthalten sein. Widrigenfalls muss das Instanzdokument von der Bürgerkarten-Umgebung zurückgewiesen werden.

Anmerkung: Prinzipiell ist es nicht notwendig, diese Eigenschaften zu verbieten, ihre Verwendung macht aber auch keinen Sinn, da sie auf Elemente bezogen sind, die in einem Instanzdokument nicht enthalten sein dürfen. Im Sinne einer möglichst schlanken Spezifikation wird die Eigenschaft daher verboten.

3.5.13 Sprachausgabe

Die Eigenschaften für die Sprachausgabe eines Dokuments (vgl. [CSS 2], Abschnitt 19) dürfen von einer Bürgerkarten-Umgebung unterstützt werden.

4 Bilder im Standard-Anzeigeformat

Wie aus den Abschnitten 2 und 3 hervorgeht, erlaubt das in diesem Dokument spezifizierte Standard-Anzeigeformat auf zweifache Weise die Integration von Bildern:

Nachdem die somit integrierten Bilder nicht direkt in das Instanzdokument eingebunden, sondern nur mittels URI referenziert werden, müssen die referenzierten Bilddaten als zusätzliche Daten neben dem eigentlichen Instanzdokument in die XML-Signatur aufgenommen werden. Die nachfolgenden Abschnitte spezifizieren diese Integration.

4.1 Integration in die XML-Signatur

Für jedes Bild, dass auf eine der zwei oben erwähnten Arten in einem Instanzdokument referenziert wird und mitsigniert werden soll (vergleiche die Alternativen in Abschnitt 2.1.7), muss in die XML-Signatur (neben dem dsig:Reference Element für das Instanzdokument) ein weiteres dsig:Reference Element aufgenommen werden. Dabei sind folgende Regeln einzuhalten:

4.1.1 Beispiel

Das folgende Instanzdokument soll von der Bürgerkarten-Umgebung signiert werden:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
<title>Beispiel</title>
<style type="text/css"> ul { list-style-image: url("http://example.com/list-style.gif") } </style>
</head> <body>
<p> Dieses Bild wird mitsigniert: <img src="http://example.com/image.gif" alt="Example"/> </p> <ul> <li>Das ist ein mittels Bild dargestellter Listenpunkt.</li>
</ul>
</body>
</html>


Die dafür notwendige XML-Signatur sieht skizzenhaft wie folgt aus (drei Punkte ... signalisieren Auslassungen aus Gründen der Übersichtlichkeit):

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<Signature xmlns="http://www.w3.org/2000/09/xmldsig#">
  <SignedInfo>
    ...
    <Reference URI="http://example.com/instanceDocument.xhtml">
      ...
    </Reference>
    <Reference URI=http://example.com/image.gif"
      Type="...ayer/20031031?Name=SignedImage&InstanceDocRef=0">
    </Reference>
    <Reference URI="http://example.com/list-style.gif"
      Type="...ayer/20031031?Name=SignedImage&InstanceDocRef=0">
    </Reference>
  </SignedInfo>
    ...
</Signature>

Anmerkung: Der Wert des Attributs URI der ersten Reference wurde willkürlich gewählt. Der tatsächlich zu verwendende Wert hängt vom Signaturerstellungsrequest ab, der an die Bürgerkarten-Umgebung gesendet wurde.

4.2 Prozessmodell für Signaturerstellung und Signaturprüfung

Die beiden nachfolgenden Abschnitte beschreiben das von einer Bürgerkarten-Umgebung einzuhaltende Prozessmodell bei der Verarbeitung von Dokumenten, die dem in diesem Dokument festgeschriebenen Standard-Anzeigeformat genügen, im Rahmen von Signaturerstellung bzw. Signaturprüfung.

4.2.1 Signaturerstellung

4.2.2 Signaturprüfung

5 Referenzen

CSS 2
Bert Bos, Håkon Wium Lie, Chris Lilley und Ian Jacobs: Cascading Style Sheets, level 2. W3C Recommendation, Mai 1998. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/TR/1998/REC-CSS2-19980512/.
GIF
Graphics Interchange Format, Version 89a. CompuServe Incorporated, Juli 1990. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/Graphics/GIF/spec-gif89a.txt.
JPEG
Eric Hamilton: JPEG File Interchange Format, Version 1.02. C-Cube Microsystems, September 1992. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/Graphics/JPEG/jfif3.pdf.
Keywords
S. Bradner: RFC 2119: Key words for use in RFCs to Indicate Requirement Levels. IETF Request For Comment, März 1997. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.ietf.org/rfc/rfc2119.txt.
XHTML 1.1
Murray Altheim, Frank Boumphrey, Sam Dooley, Shane McCarron, Sebastian Schnitzenbaumer und Ted Wugofski: Modularization of XHTML. W3C Recommendation, April 2001. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/TR/2001/REC-xhtml-modularization-20010410/.
XHTML MOD
Daniel Austin, Subramanian Peruvemba, Shane McCarron, Masayasu Ishikawa: Modularization of XHTML in XML Schema. W3C Working Draft, Oktober 2003. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/TR/2003/WD-xhtml-m12n-schema-20031003/.
XMLDSIG
Eastlake, Donald, Reagle, Joseph und Solo, David: XML-Signature Syntax and Processing. W3C Recommendation, Februar 2002. Abgerufen aus dem World Wide Web am 14. 05. 2004 unter http://www.w3.org/TR/2002/REC-xmldsig-core-20020212/.

6 Historie

 

Datum
Version
Änderungen
01.03.2005
1.2.1
  • Errata 24 und 30 korrigiert.
14.05.2004
1.2.0
  • Spezifikation in HTML-Format umgewandelt.
  • Versionsnummer mit den übrigen Spezifikationen zum Modell Bürgerkarte synchronisiert.
  • Überarbeitung der Vorgaben betreffend die Inkludierung von Bildern in Instanzdokumenten (Alternative Darstellung des Textes aus dem Attribut img/@lt).
18.12.2003
1.0.1
  • Geringfügige Adaptierungen am XML-Schema für SLXHTML vorgenommen, sodaß es mit gängigen XML-Parsern verwendet werden kann.
  • Abschnitt 2.2: Verweis auf direkt abrufbare Schema-Hauptdatei für SLXHTML-Schema eingefügt.
  • Abschnitt 4.1.1: Type-URIs in den Beispielen auf 20031031 korrigiert.
13.11.2003
1.0
  • Diverse Tipp- und Layout-Fehler korrigiert.
  • Abschnitt 2.1.2.2: Elemente abbr und acronym gestrichen.
  • Abschnitt 2.1.6.2: Attribut span zu den Elementen col und colgroup gestrichen.
  • Abschnitt 2.1.7: Jedenfalls zu unterstützende Bildformate spezifiziert.
  • Abschnitt 3.2.1: Anmerkung hinzugefügt.
  • Abschnitt 3.3.5: Verwendung der @font-face Regel auf darf nicht gesetzt.
  • Abschnitt 3.5.4.1: Eigenschaften width, height, max-width, max-height auf darf nicht gesetzt, um Überlappungen zu verhindern.
  • Abschnitt 3.5.9.2: Eigenschaft font-stretch auf darf gesetzt.
  • Abschnitt 3.5.10.3: String-Wert für die CSS-Eigenschaft text-align von sollte auf darf geändert.
  • Abschnitt 3.5.11.1: Werte left und right für die CSS-Eigenschaft caption-side von sollte auf darf geändert.
  • Abschnitt 3.5.11.2: Wert fixed für CSS-Eigenschaft table-layout verboten. Grundsätzliche Anmerkung zu erlaubten Layout-Algorithmen hinzugefügt.
22.10.2003
0.9
  • Begriffsbestimmungen eingeführt.
  • Verbot des Renderns von Informationen die nicht für die Zeichnungsebene bestimmt sind, hinzugefügt.
  • Änderungen zu XHTML (Abschnitt 2):
    • Verwendung des in [XHTML MOD] vorgeschlagenen Mechanismus zur Erstellung der XML Schemata.
    • Attribut title aus der Attributsammlung Core gestrichen.
    • Attributsammlung und Inhaltsmodell für das Element head eingeschränkt.
    • Attribut version zum Element html auf neuen Wert fixiert.
    • Attribut cite zum Element blockquote gestrichen.
    • Elemente tt, i, b gestrichen.
    • Einbindung des Moduls Table völlig neu erarbeitet.
    • Attribute longdesc, height und width zum Element img gestrichen.
    • Modul Meta Information wird nicht verwendet.
    • Attribute title und xml:space zum Element style gestrichen.
  • Änderungen zu CSS (Abschnitt 3):
    • Abschnitt über Default-Stylesheet hinzugefügt.
    • Abschnitt über Wertangaben präziser formuliert.
    • Unterstützung der @media Regel von darf auf darf nicht geändert.
    • Unterstützung der Eigenschaften margin und padding von muss auf darf geändert.
    • Unterstützung von prozentuellen Wertangaben für die Eigenschaften für Rand- und Füllabstände von muss auf sollte geändert.
    • Unterstützung der Eigenschaften position, top, left, bottom, right von sollte auf darf nicht geändert, um überlappende Inhalte auszuschließen.
    • Unterstützung der Eigenschaft z-index von sollte auf darf nicht geändert, um überlappende Bereiche auszuschließen.
    • Eigenschaften clip, overflow: Unterstützung von darf auf darf nicht geändert, um versteckte Inhalte auszuschließen.
    • Unterstützung der Eigenschaften background-image, background-repeat, background-position, background-attachment von darf auf darf nicht geändert, um überlappende Inhalte auszuschließen.
    • Eigenschaft font-family: Unterstützung des vordefinierten Wertes cursive von muss auf darf geändert.
    • Eigenschaft font-style: Unterstützung des vordefinierten Wertes oblique von muss auf sollte geändert.
    • Eigenschaft font: Vordefinierte Werte mit Bezug auf die verwendeten Systemschriftarten (caption, icon, etc.) von darf auf darf nicht geändert, um Systemabhängigkeiten auszuschließen.
    • Eigenschaft text-decoration: Vordefinierten Wert blink von darf auf darf nicht geändert.
    • Eigenschaften word-spacing, letter-spacing: Negative Werte ausgeschlossen, um überlappende Inhalte auszuschließen.
    • Eigenschaften cursor, outline-width, outline-style, outline-color und outline: Von darf auf darf nicht gesetzt, da die Eigenschaften nicht auf die Zeichenebene anwendbar sind (cursor) bzw. sich auf Elemente beziehen, die im Instanzdokument nicht enthalten sein dürfen (alle anderen).
25.08.2003
0.4
  • Attributsammlung I18N im XHTML-Profil gestrichen.
  • Abschnitt 2.3.1 über Kommentare im Instanzdokument eingefügt.
  • Abschnitt über 3.2 über @-Regeln eingefügt.
  • Abschnitt 3.3 über CSS-Selektoren überarbeitet.
  • Abschnitt 3.4 über CSS-Eigenschaften eingefügt.
  • Abschnitt 4 über Signieren von Instanzdokumenten mit Bildern eingefügt.
17.07.2003
0.3
  • Erstellt.