Logo BMÖLS Open Interfaces
für das eGovernment
Logo A-SIT

Konzept Bürgerkarte - Version 1.0

Übersicht


Diese Version: http://www.buergerkarte.at/konzept/spezifikation/20020412/

Aktuelle Version: http://www.buergerkarte.at/konzept/spezifikation/aktuell/


Das Konzept der österreichischen Bürgerkarte definiert eine Reihe von grundlegenden Funktionen, welche für eine sichere elektronische Kommunikation zwischen Bürger und Verwaltungsbehörden notwendig sind (sichere elektronische Signatur, Authentifikation des Bürgers, Datenspeicher).

Zentraler Teil des Konzepts ist der Security-Layer, eine Programmierschnittstelle auf hohem Niveau für Applikationen, die diese grundlegenden Funktionen nützen wollen, ohne sich über technische Details wie verwendete Hardware oder Kryptoalgorithmen kümmern zu müssen.

Jder kryptografische Token, der die grundlegenden Anforderungen an einen Bürgerkarten-Token erfüllt, kann im Zusammenspiel mit einer Implementation des Security-Layer als österreichische Bürgerkarte verwendet werden.

Die nachfolgenden Dokumente beschreiben das das Konzept Bürgerkarte.

Anforderungen Bürgerkarten-Umgebung [pdf, 246kB]
Dieses Dokument beschreibt die Anforderungen an die Bürgerkarten-Umgebung, also jene konzeptuelle Einheit, die über die Schnittstelle des Security-Layer angesprochen wird, sowie die daraus ableitbaren Anforderungen an einen Bürgerkarten-Token.

Verwandte Spezifikationen

Security-Layer für das Konzept Bürgerkarte
Der Security-Layer stellt eine Trennung zwischen der Sicht der Applikation auf das Konzept der Bürgerkarte und der eigentlich verwendeten Bürgerkarte dar.